Stechlinstitut Stechlinstitut News - Stechlin Institut

2019

MistSubbotnik&ApfelsaftTrinken

am Wochenende 12.-14. April 2019 möchten wir mit euch offiziell ins neue Stechlin-Jahr starten.

Die trockene Sommer letztes Jahr hat den Obstbäumen hart zugesetzt. Trotzdem haben sie am Schluß alles gegeben, damit wir die leckersten Mirabellen ernten und den leckersten Apfelsaft aller Zeiten pressen konnten! Merci! 

Frank, unser Lieblings-Biomann aus Altglobsow, sagt: Die brauchen dringend mal was zurück. Und zwar Pferdemist. Den gibts reichlich beim Pferdehof in Menz. Und wenn wir schon dabei sind, soll der Gemüsegarten auch noch was abbekommen.

Deshalb laden wir euch also zum Mist-Subbotnik und Apfelsaft-Trinken ein. Ausserdem gibts übers und ums Haus auch eine Menge zu berichten und bestaunen.

Wir freuen uns auf alle, die mit viel Lust auf Landluft kommen, um mit uns den Garten zu stärken.

Und: Es gibt noch freie Termine für NGOs und Aktivisten & Künstler. Spread the word!

 

Kurzzeitstipendien für Non-Profit-Organisationen und Künstler am Stechlin-Institut

 

Stechlin-Dialoge 2019: Kurzzeitstipendien für Non-Profit-Organisationen und Künstler am Stechlin-Institut Das Stechlin-Institut engagiert sich, um das Potenzial künstlerischen Denkens gesellschaftlich wirksam zu machen. Es ermöglicht Erfahrungen an der Schnittstelle von Neugier, Kunst und Gesellschaft, um durch ungewohnte Perspektiven soziales Engagement zu befördern. Wir bieten einen Ort ohne Vorurteile, ein Haus voller Perspektiven, um sozial engagierten Menschen und Künstlern Raum zum Austausch, zur Reflektion und Weiterentwicklung in der Gelassenheit der Natur zu geben. Mitten im Wald und nahe des glasklaren Stechlinsees, 80km nördlich von Berlin, steht uns das ehemalige Gutshaus Neuroofen dafür zur Verfügung. 2019 laden wir zu Arbeitsaufenthalten ein – und sind gespannt auf tolle Begegnungen!

Wann: 2-10 Tage April bis November 2019

Wer: Teams von Non-Profit-Organisationen und gemeinnützigen Initiativen, Social Entrepreneurs, sozial Engagierte; Künstler und Künstlergruppen, die sich mit dem sozialen Potential ihrer Arbeit auseinandersetzen; insgesamt bietet das Haus komfortabel Platz für bis zu 15 Leute; wenn ihr mehr seid, bitte nachfragen, wir koordinieren die Aufenthalte je nach Euren Platzbedürfnissen. Ihr seid als Teams oder einzeln herzlich willkommen.

Wo: Am Stechlin-Institut, nördlich von Berlin im Brandenburger Wald in der Nähe des Stechlin-Sees; mit öffentlichem Nahverkehr gut zu erreichen; noch nicht barrierefrei.

Wie: Einfach unter info@stechlin-institut.org oder 033082 40 29 73 bei uns melden.

Was: Das Stechlin-Institut bietet Euch die Möglichkeit für einen konzentrierten Arbeitsaufenthalt, einzeln oder mit Eurem Team. Konkret stellen wir euch den Ort zur Verfügung, damit Ihr hier ein selbstgesetztes Ziel erreicht. Es ist ein Ort für Begegnungen, der ideal dazu geeignet ist, an den eigenen Fragen zu arbeiten, Energiereserven wieder aufzuladen, gemeinsam inspiriert zu werden, in die glasklaren Seen zu springen und nächtelang in die Sterne zu schauen. Das große Haus ist ausgestattet mit Küche, Bädern, Betten, Wifi und allen anderen Dingen, die es so braucht. Auf dem Feld gibts Kräuter, im Ort den Bäckerwagen, im Nachbardorf Franks Biohof zum Selberernten, im Wald die Beeren, am See den Fischer und für Wild den Förster. Zusätzlich zum Aufenthalt werdet Ihr in unser Alumninetzwerk aufgenommen, wo über zukünftige Fördermöglichkeiten informiert und zu Netzwerktreffen eingeladen wird.

Unsere Vision: Wir sind überzeugt von der Kraft künstlerischen Denkens und sozialen Engagements. Quer zu denken und vermeintlich Unverrückbares in Frage zu stellen sind eine Notwendigkeit und Ressource zur positiven gesellschaftlichen Veränderung. Deshalb laden wir Euch ein, gemeinsam die Saison in Stechlin zu verbringen.

Kosten: Euer Eigenanteil an den Kosten beträgt abhängig von eurer Aufenthaltsdauer und eurem Budget zwischen 12 und 17 Euro pro Person und Tag. (Achtung: Konditionen für Stornierungen findet Ihr in den AGB´s.)

Bring a friend: Wenn Ihr mit einer Partnerinitiative zusammen kommen wollt, finden wir Euren Mut zum Austausch so gut, dass wir Euren Eigenanteil um 2 Euro p.P./Nacht senken.

download Aufruf Initiativen download Fragebogen Initiativen

 

FAQ

Gibt es ein Programm oder ein Angebot? Nein. Wir stellen euch den Ort zur Verfügung, damit ihr hier ein selbstgesetztes Ziel erreicht. Alle Akteure bringen ihre eigene gestalterische Kompetenz mit. Wir sind überzeugt: Jeder ist in der Lage, die ihm geschenkte Zeit in einer unaufdringlichen Gemeinschaft, einer sensiblen Umgebung und ohne Erwartungen und Anforderungen sinnvoll zu nutzen. Natürlich gibt es zahllose Möglichkeiten aktiv zu sein. Vom Kochen, Schwimmen, Wandern, Radfahren, Segeln, Pilze oder Beeren suchen bis hin zum Holz machen. Der Ort ermöglicht Rückzug und Öffnung – die Gemeinschaft bietet Motivation und Perspektive. Dies ist die Basis, auf der ihr aufgefordert seid, euren Aufenthalt selbst zu gestalten – so wie euer Leben. Ihr kommt mit einem Anliegen für euer gemeinsames Engagement und erfahrt an diesem Ort auch als Einzelne eine Stärkung.  Wird von uns erwartet, dass wir uns mit einem Projekt bewerben, bei dem wir mit dem Künstler/der Initiative vor Ort zusammen arbeiten? Nein. Im Gegenteil. Es wird keine andere Aufforderung geben als anzukommen. Wir hoffen, dass ihr hier an dem weiterarbeiten könnt, wofür ihr brennt! Künstler und Initiativen leben zusammen im Haus, begegnen sich bei den alltäglichen Erledigungen, verfolgen ihre selbstgewählten Aktivitäten, tauschen sich vielleicht aus und inspirieren einander, aber wie weit diese Begegnungen gehen, ist völlig der Situation und euch überlassen. Wenn wir jetzt noch nicht genau wissen, wann wir kommen können, ist es dann auch möglich, euch spontan nochmal zu schreiben? Ja. Unbedingt. Wenn gerade etwas frei ist seid ihr herzlich willkommen. Können wir auch mit mehr als 15 Leuten kommen? Wenn ihr mehr Leute seid, könnt ihr mit Isomatten und Schlafsäcken im Haus oder in den Sommermonaten im Zelt auf den Wiesen rundherum lagern. Können wir auch kommen, wenn wir nicht in einer rechtsgültigen Form organisiert sind? Definitiv. Euer Engagement zählt. Ist das Stechlin-Institut ein Luxushotel? Über dem Stechlin-Institut sieht man viele Sterne. Mehr als überall sonst in Deutschland. Darüber hinaus gibt es drei Toiletten, zwei Duschen, manche Betten haben auch Lattenroste, und an den Wänden prangt der blanke Putz. Mit den Betten könnt ihr euch frei über das Haus verteilen. Die meisten Räume sind groß und offen – Einzel- oder Doppelzimmer gibt es nicht. An den Esstisch passen alle dran, das Kaminzimmer quillt vor Sofas über und gemütliche Stimmung machen Öfen in jedem Zimmer. Um das Haus gibts eine riesige Wiese und alte Bäume spenden Schatten. Wie gut ist die digitale Anbindung vor Ort? Das Wifi ist ein Breitbandanschluß, mobiler Empfang ist allerdings eher mau. Im Nachbardorf dann. Werden bei dem Kurzstipendium Lebensmittel bereitgestellt? Nein. Aber es gibt überall in der Umgebung lokale Erzeuger. Die Berliner faradgang hat für das Institut einen Haufen Fahrräder wieder flott gemacht, mit denen ihr auf Erkundungstouren gehen könnt. Zum Biobauern, Fischer, Förster, Ziegenhof, Supermarkt, Bäcker oder Imker (und und und)

download FAQ

heaven

wir wünschen ein wundervoll-aufregendes und glückliches 2019! … und das Beste: unser LAN ist doppelt so schnell.


2018

sommerfest

Wir wollen es uns wieder gut gehen lassen, am liebsten mit Euch – ein, zwei Tage auf der Lichtung in Himmel undWald starren. Nebenbei plaudern, trinken, grillen. Peter sponsert seine eigens gefangenen Fische. Der See ist lauwarm, aber trotz Ferien noch relativ klar. Also, wer mag einem Sprung in den See, vielleicht mit Lagerfeuer am Abend und einem Frühstück auf der Wiese? Sommerfest2018 doch zuvor on very short notice laden wir für dieses Wochenende zum spontan-subbotnik ein. Wer mag, kann also mit anpacken beim Zaunbau und/oder beim Holzhacken (mit dem schönen roten Spalter). Und gießen! Die MiniBäumchen brauchen dringend Wasser… Ausserdem – und wahrscheinlich hauptsächlich: Baden im lauwarmen Stechlin. Frischer Wind aufm Fahrrad. Die angenehme Brise die Abends über die Lichtung streicht. Sternenhimmel mit Schnuppen um die Jahreszeit.

Herzliche Einladung zum Stechlin-Spring-Subbotnik Samstag, 04. August (ab 12 Uhr) – Sonntag 05. August (bis 17Uhr) Lust drauf? Dann vorher Bescheid sagen und Schlafplatz sichern.

Licht

Der Boden fängt an nachzugeben, der Wald wird lauter und bald ist hier wieder alles grün. Die Initiativen sind eingeladen, viele wollen tatsächlich kommen und im Mai ist das Haus schon fast besetzt. Es hat aber noch ausreichend Platz in den warmen Jahreszeiten: Gerne zum weitersagen: Wir freuen uns auf Bewerbungen von Künstlern und Non-Profits für Aufenthalte von 3-10 Tagen.

Den Jour-Fix hat der Frost auf dem Gewissen. Der Stillstand bot Zeit für Schönheits-OP und Aufbereitung der Hinterlassenschaft von SEBASTIAN, HERWART & XAVIER (die große Eiche, ne Kleinere und eine der beiden Lärchen sind über die Klinge gesprungen). Dann kam Marco mit dem Wood-Mizer…

Herzliche Einladung zum Stechlin-Spring-Subbotnik Freitag, 13. April (ab 12 Uhr) – Sonntag 15. April (bis 17Uhr) Der Winter ist rum. Zeit für ein bisschen Erde unter den Fingernägeln, Rücken vom Bücken, viel frische Luft und Sonne. Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit euch und wer mag auch etwas Arbeit! Haus und Grundstück sollen frühlingsfrisch gemacht werden. Herr Liebchens Garten wird (wieder-)auferstehen, Holz gehackt, Bäume beschnitten und ein Zaun gebaut werden. Natürlich mit orgiastischem Lagerfeuer! Lust drauf? Dann vorher Bescheid sagen und Schlafplatz sichern.

vom Eisbefreit

Das Institut hatte winterliche Sendepause, auch der Jour-Fix war eingefroren. Stechlin verharrte unter sibirischem Permafrost. Peter, der Große war monatelang heldenhaft mit dem Feinschliff des Dachbodens beschäftigt. Und jetzt Endspurt: Keine 5 Wochen bis die erste Initiative kommt … Die lokale Vogelschar beschreit den Frühling, der ziert sich. Bald mit mehr Infos!

Stechlin-Dialoge 2018: Kurzzeitstipendien für Non-Profit-Organisationen und Künstler am Stechlin-Institut 

Das Stechlin-Institut engagiert sich, um das Potenzial künstlerischen Denkens gesellschaftlich wirksam zu machen. Es ermöglicht Erfahrungen an der Schnittstelle von Neugier, Kunst und Gesellschaft, um durch ungewohnte Perspektiven soziales Engagement zu befördern. Wir bieten einen Ort ohne Vorurteile, ein Haus voller Perspektiven, um sozial engagierten Menschen und Künstlern Raum zum Austausch, zur Reflektion und Weiterentwicklung in der Gelassenheit der Natur zu geben. Mitten im Wald und nahe des glasklaren Stechlinsees, 80km nördlich von Berlin, steht uns das ehemalige Gutshaus Neuroofen dafür zur Verfügung. 2018 laden wir zu Arbeitsaufenthalten ein – und sind gespannt auf tolle Begegnungen! Wann: 2-10 Tage April bis November 2018 Wer: Teams von Non-Profit-Organisationen und gemeinnützigen Initiativen, Social Entrepreneurs, sozial Engagierte; Künstler und Künstlergruppen, die sich mit dem sozialen Potential ihrer Arbeit auseinandersetzen; insgesamt bietet das Haus komfortabel Platz für bis zu 15 Leute; wenn ihr mehr seid, bitte nachfragen, wir koordinieren die Aufenthalte je nach Euren Platzbedürfnissen. Ihr seid als Teams oder einzeln herzlich willkommen. Wo: Am Stechlin-Institut, nördlich von Berlin im Brandenburger Wald in der Nähe des Stechlin-Sees; mit öffentlichem Nahverkehr gut zu erreichen; noch nicht barrierefrei. Wie: Einfach unter info@stechlin-institut.org oder 033082 40 29 73 bei uns melden. Was: Das Stechlin-Institut bietet Euch die Möglichkeit für einen konzentrierten Arbeitsaufenthalt, einzeln oder mit Eurem Team. Konkret stellen wir euch den Ort zur Verfügung, damit Ihr hier ein selbstgesetztes Ziel erreicht. Es ist ein Ort für Begegnungen, der ideal dazu geeignet ist, an den eigenen Fragen zu arbeiten, Energiereserven wieder aufzuladen, gemeinsam inspiriert zu werden, in die glasklaren Seen zu springen und nächtelang in die Sterne zu schauen. Das große Haus ist ausgestattet mit Küche, Bädern, Betten, Wifi und allen anderen Dingen, die es so braucht. Auf dem Feld gibts Kräuter, im Ort den Bäckerwagen, im Nachbardorf Franks Biohof zum Selberernten, im Wald die Beeren, am See den Fischer und für Wild den Förster. Zusätzlich zum Aufenthalt werdet Ihr in unser Alumninetzwerk aufgenommen, wo über zukünftige Fördermöglichkeiten informiert und zu Netzwerktreffen eingeladen wird. Unsere Vision: Wir sind überzeugt von der Kraft künstlerischen Denkens und sozialen Engagements. Quer zu denken und vermeintlich Unverrückbares in Frage zu stellen sind eine Notwendigkeit und Ressource zur positiven gesellschaftlichen Veränderung. Deshalb laden wir Euch ein, gemeinsam die Saison in Stechlin zu verbringen. Kosten: Euer Eigenanteil an den Kosten beträgt abhängig von eurer Aufenthaltsdauer und eurem Budget zwischen 12 und 17 Euro pro Person und Tag. (Achtung: Reservierungen können wir nur bis spätestens vier Wochen vor der Anreise stornieren.) Bring a friend: Wenn Ihr mit einer Partnerinitiative zusammen kommen wollt, finden wir Euren Mut zum Austausch so gut, dass wir Euren Eigenanteil um 2 Euro p.P./Nacht senken. download Aufruf Initiativen download Fragebogen Initiativen

FAQ

Gibt es ein Programm oder ein Angebot? Nein. Wir stellen euch den Ort zur Verfügung, damit ihr hier ein selbstgesetztes Ziel erreicht. Alle Akteure bringen ihre eigene gestalterische Kompetenz mit. Wir sind überzeugt: Jeder ist in der Lage, die ihm geschenkte Zeit in einer unaufdringlichen Gemeinschaft, einer sensiblen Umgebung und ohne Erwartungen und Anforderungen sinnvoll zu nutzen. Natürlich gibt es zahllose Möglichkeiten aktiv zu sein. Vom Kochen, Schwimmen, Wandern, Radfahren, Segeln, Pilze oder Beeren suchen bis hin zum Holz machen. Der Ort ermöglicht Rückzug und Öffnung – die Gemeinschaft bietet Motivation und Perspektive. Dies ist die Basis, auf der ihr aufgefordert seid, euren Aufenthalt selbst zu gestalten – so wie euer Leben. Ihr kommt mit einem Anliegen für euer gemeinsames Engagement und erfahrt an diesem Ort auch als Einzelne eine Stärkung. Wird von uns erwartet, dass wir uns mit einem Projekt bewerben, bei dem wir mit dem Künstler/der Initiative vor Ort zusammen arbeiten? Nein. Im Gegenteil. Es wird keine andere Aufforderung geben als anzukommen. Wir hoffen, dass ihr hier an dem weiterarbeiten könnt, wofür ihr brennt! Künstler und Initiativen leben zusammen im Haus, begegnen sich bei den alltäglichen Erledigungen, verfolgen ihre selbstgewählten Aktivitäten, tauschen sich vielleicht aus und inspirieren einander, aber wie weit diese Begegnungen gehen, ist völlig der Situation und euch überlassen. Wenn wir jetzt noch nicht genau wissen, wann wir kommen können, ist es dann auch möglich, euch spontan nochmal zu schreiben? Ja. Unbedingt. Wenn gerade etwas frei ist seid ihr herzlich willkommen. Wer sicher gehen will, kann sich schon jetzt anmelden. Können wir auch mit mehr als 15 Leuten kommen? Wenn ihr mehr Leute seid, könnt ihr mit Isomatten und Schlafsäcken im Haus oder in den Sommermonaten im Zelt auf den Wiesen rundherum lagern. Können wir auch kommen, wenn wir nicht in einer rechtsgültigen Form organisiert sind? Definitiv. Euer Engagement zählt. Ist das Stechlin-Institut ein Luxushotel? Über dem Stechlin-Institut sieht man viele Sterne. Mehr als überall sonst in Deutschland. Darüber hinaus gibt es drei Toiletten, zwei Duschen, manche Betten haben auch Lattenroste, und an den Wänden prangt der blanke Putz. Mit den Betten könnt ihr euch frei über das Haus verteilen. Die meisten Räume sind groß und offen – Einzel- oder Doppelzimmer gibt es nicht. An den Esstisch passen alle dran, das Kaminzimmer quillt vor Sofas über und gemütliche Stimmung machen Öfen in jedem Zimmer. Um das Haus gibts eine riesige Wiese und alte Bäume spenden Schatten. Wie gut ist die digitale Anbindung vor Ort? Das Wifi ist ein Breitbandanschluß, mobiler Empfang ist allerdings eher mau. Im Nachbardorf dann. Werden bei dem Kurzstipendium Lebensmittel bereitgestellt? Nein. Aber es gibt überall in der Umgebung lokale Erzeuger. Die Berliner faradgang hat für das Institut einen Haufen Fahrräder wieder flott gemacht, mit denen ihr auf Erkundungstouren gehen könnt. Zum Biobauern, Fischer, Förster, Ziegenhof, Supermarkt, Bäcker oder Imker (und und und)

 download FAQ

Interview auf tbd* –

Was ist und wofür steht das Stechlin-Institut?

spark ignite

Warum wir einmal im Jahr aufs Land fahren

🍂 Raschelndes Herbstlaub ✅🔥 Knisterndes Kaminfeuer ✅🐿 Neue Ideen ✅Warum wir einmal im Jahr raus aufs Land fahren, erfährst Du in unserem Blog 👉 youvo.de/2ijyNrq

Posted by youvo.org on Dienstag, 31. Oktober 2017

perspektiven